Aktuell
Die Peter Kreuder Story
Das Deutsche Theater München veranstaltet am 18.01.2019 die "Die Peter Kreuder Story". Der Abend wird eine Hommage voller Musik, Bilder, Geschichten und Anekdoten über den außergewöhnlichen Künstler Peter Kreuder. Mehr dazu hier.
Lola Montez auch 2017/18 in München
Wegen des großes Erfolges wird das Peter Kreuder-Musical Lola Montez auch in der Spielzeit 2017/18 im mittlerweile 6. Jahr im Münchener Residenztheater zur Aufführung gebracht!
Doktorarbeit über Kreuder
An der Uni Münster schreibt ein junger Mann gerade seine Doktorarbeit über die Musik von Peter Kreuder.
Partituren fürs Sydney Youth Orchestra
Der Deutsche Botschafter in Sydney hat Kreuder-Partituren an das Sydney Youth Orchestra übergeben. 2017 werden die Musiker damit auf Deutschland-Tournee gehen!
Netzwerk
Peter Kreuder bei Facebook
Eine Fan-Seite von und zu Peter Kreuder finden Sie nun auch auf Facebook.
Noten & Broschüren
Kostenlos für Theater, Orchester und Sänger
Eine Daten-CD mit Noten für 23 Evergreens (großes und kleines Orchester sowie Combo) kann kostenlos angefordert werden unter der E-Mail-Adresse: Ingrid@Kreuder-Coryell.de.

Dort können auch die neuen Peter Kreuder-Broschüren für Theater und Symphonieorchester angefordert werden.
Online-Statistik

In diesem Kreuder- Werkverzeichnis befinden sich derzeit unter anderem 79 Filme und 407 Einzel- kompositionen.

Die drei am häufigsten aufgerufenen Titel/Werke:

Sie sind hier: Werkverzeichnis > Kreuder auf einen Blick > Filme (Auswahl)

Filme (Auswahl)

mit den bekanntesten Titeln

1931 Kadetten (Hinter den roten Mauern von Lichterfelde)
(Regie: Georg Jacoby, mit Albert Bassermann)
1932 Peter Voß, der Millionendieb
(Regie: E. A. Dupont, mit Willi Forst, Paul Hörbiger, Ida Wüst)

Wenn dem Esel zu wohl ist (Er und sein Tippfräulein)
(Regie: Franz Seitz, mit Weiß Ferdl, Wolfgang Liebeneiner)

Der Goldene Gletscher (Goldfieber; Die Herrgottsgrenadiere)
(Regie: August Kern)
1934 Die weiße Majestät
(Musik mit Hilmar Georgi; Regie: Anton Kutter)
1935 Das Mädchen Johanna
(Regie: Gustav Ucicky, mit Angela Sallocker, Gustaf Gründgens, Heinrich George, René Deltgen, Erich Ponto, Willy Birgel)

Mazurka
(Regie: Willi Forst, mit Pola Negri, Albrecht Schoenhals)
Ich spür in mir / Nur eine Stunde

Henker, Frauen und Soldaten
(Regie: Johannes Meyer, mit Hans Albers, Hubert von Meyerinck)
1936 Allotria
(Regie: Willi Forst, mit Renate Müller, Jenny Jugo, Heinz Rühmann, Hilde Hildebrand)
Blindekuh / Dort, wo du hingehst

Glückskinder
(Regie: Paul Martin, mit Lilian Harvey, Willy Fritsch, Oskar Sima, Paul Kemp)
Ich wollt’, ich wär ein Huhn

Ein Hochzeitstraum
(Regie: Erich Engel, mit Ida Wüst, Theo Lingen)

Burgtheater
(Regie: Willi Forst, mit Werner Krauß, Olga Tschechowa, Hans Moser)
Sag beim Abschied leise ‚Servus’
1937 Weiße Sklaven (Panzerkreuzer Sewastopol)
(Musik mit Friedrich Schröder; Regie: Karl Anton, mit Camilla Horn, Werner Hinz, Agnes Straub)
Was du mir erzählt hast von Liebe und Treu’

Frauenliebe – Frauenleid
(Regie: Augusto Genina, mit Magda Schneider)
Zwischen heute und morgen

Capriolen
(Von und mit Gustav Gründgens, Marianne Hoppe, Fita Benkhoff)
Capriolen

Serenade
(Regie: Willi Forst, mit Hilde Krahl, Albert Matterstock)
Schön war die Zeit

Gasparone
(Musik nach Carl Millöcker, mit Friedrich Schröder; Regie: Georg Jacoby, mit Marika Rökk, Rudolf Platte, Johannes Heesters)
Du hast mich noch nie so geküsst (mit Friedrich Schröder) / Einmal von Herzen verliebt sein / Ja, die Frauen sind gefährlich (mit Friedrich Schröder)
1938 Rätsel um Beate
(Regie: Johannes Meyer, mit Lil Dagover)

Der Maulkorb
(Regie: Erich Engel, mit Ralph Arthur Roberts, Will Quadflieg, Paul Henckels)

Eine Nacht im Mai
(Musik mit Friedrich Schröder; Regie: Georg Jacoby, mit Marika Rökk, Viktor Staal, Karl Schönböck, Oskar Sima, Gisela Schlüter)
Eine Insel aus Träumen geboren / In einer Nacht im Mai / Land in Sicht (alle mit Friedrich Schröder)
1939 Wasser für Canitoga
(Regie: Herbert Selpin, mit Hans Albers, Hilde Sessak)
Good bye, Jonny

Hallo Janine
(Regie: Carl Boese, mit Marika Rökk, Johannes Heesters, Else Elster, Rudi Godden, Kate Kühl)
Auf dem Dach der Welt / Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben / Musik, Musik, Musik (Ich brauche keine Millionen) / Lerne lieben, ohne zu weinen

Opernball
(nach Richard Heuberger; Regie: Geza von Bolvary, mit Heli Finkenzeller, Hans Moser, Paul Hörbiger)
Du bist zu schön um treu zu sein
1940 Nanette
(Regie: Erich Engel, mit Jenny Jugo, Hans Söhnker, Albrecht Schoenhals)
Ich liebe dich

Die drei Codonas
(Regie: Arthur Maria Rabenalt, mit René Deltgen)
Artistenmarsch

Traummusik
(Regie: Geza von Bolvary, mit Beniamino Gigli, Marte Harell, Werner Hinz, Lizzi Waldmüller, Albrecht Schoenhals)
Du gehst durch all meine Träume / Traummusik / Ein Senor und eine schöne Senorita

Kora Terry
(Musik mit Frank Fox; Regie: Georg Jacoby, mit Marika Rökk, Will Quadflieg, Will Dohm, Josef Sieber, Hans Leibelt, Ursula Herking)
Für eine Nacht voller Seligkeit / Warum soll ich treu sein? / Wenn es Frühling wird / Im Leben geht alles vorüber
1943 Liebesgeschichten
(Regie: Viktor Tourjansky, mit Willy Fritsch, Hannelore Schroth, Elisabeth Flickenschildt, Hertha Mayen)
Hand in Hand gehen wir zwei / Immer und ewig (Barcarole)
1944 In flagranti
(Regie: Hans Schweikart, mit Margot Hielscher, Ferdinand Marian, Oskar Sima)

Es lebe die Liebe
(Regie: Erich Engel, mit Johannes Heesters, Lizzi Waldmüller, Hilde Seipp)
Auf all meinen Wegen / Mein Herz müsste ein Rundfunksender sein / Ein Stern ist vom Himmel gefallen

Es fing so harmlos an
(nach dem Lustspiel von Fritz Gribitz)
(von und mit Theo Lingen, Johannes Heesters, Christl Mardayn)
Es fing so harmlos an
1948 Frech und verliebt
(Regie: Hans Schweikart, mit Johannes Heesters, Charlott Dauert, Ernst Waldow, Paul Kemp)
Ich könnte mich in dich verlieben / Ja, ja, so sind die jungen Leute
1949 Das singende Haus
(Regie: Franz Antel, mit Hannelore Schroth, Walter Müller, Hertha Mayen, Curd Jürgens, Hans Moser, Richard Romanowsky, Paul Kemp)
Ein Lächeln, ein zärtlicher Blick/ Ich sing’ am Vormittag / Fräulein Melanie / Laß’ uns von der Liebe reden
1952 Alle kann ich nicht heiraten
(Regie: Hans Wolff, mit Sonja Ziemann, Adrian Hoven, Hardy Krüger)
Klavierspielereien / Warte bis dein Stern sich wendet / Deine Augen, deine Lippen
1953 Liebeskrieg nach Noten
(Regie: Karl Hartl, mit Marte Harell, Johannes Heesters, Paul Kemp, Rudolf Platte, Ernst Waldow)
Romance d’amour / Oh, Fräulein Käthe

Arlette erobert Paris
(Regie: Viktor Tourjansky, mit Johanna Matz, Karlheinz Böhm, Paul Dahlke, Gerd Fröbe)
In Paris wohnt das Glück / Voilá, c’est l’amour
1954 Die Mücke
(Regie: Walter Reisch, mit Hilde Krahl, Margot Hielscher, Gustav Knuth, Bernhard Wicki, Walter Janssen)
Es war nur eine Liebelei
1974 Der gestohlene Himmel (Wetterleuchten über dem Zillertal)
(Regie: Theo Maria Werner, mit Siegfried Rauch, Hans Holt, Christine Böhm)